Int. Austrian Karata Championscup in Hard/Bregenz

Beim dem am 18. Januar in Hard/Bregenz am Bodensee (Vorarlberg / Österreich) stattgefundenen Austrian Karate Champions-Cup 2020 erkämpften sich die beiden Nationalmannschafts-Karatekämpfer Aleks Aleksiev Antonov (15) und Florian Haas (19), sowie die 14 jährige Parla Tatar Doaa vom Goju-Ryu Karateverein Schifferstadt e.V. in einem starken internationalen Teilnehmerfeld vordere Platzierungen. Insgesamt nahmen 600 Teilnehmer aus 135 Vereinen, 131 Ländern und zwei Kontinenten (Europa, Afrika) an diesem internationalen Spitzenturnier für die Altersklasse bis U21 teil.

Aleks Aleksiev Antonov kämpfte sich nach 3 erfolgreichen Vorrundenkämpfen bis zum Poolsieger in der Disziplin Kata Einzel der Altersklasse U16 vor, ehe er im Finale gegen den dänischen Nationalkämpfer Mikael Khonia verlor und sich so die Silbermedaille sicherte.

Florian Haas kämpfte sich mit spektakulären Kämpfen in der Disziplin Kumite U21 -60 kg bis zum Poolfinale durch, ehe er gegen den 1 Jahre älteren schweizerischen Nationalkämpfer Luca Spitz unglücklich 0:1 Punkten knapp verlor. Über die Trostrunde kämpfte sich Florian Haas jedoch noch auf einen Medaillenplatzierung vor und sicherte sich mit einem klaren Sieg über Eric Daltin aus Italien die Bronzemedaille.

Parla Tatar Doaa kämpfte sich in den Vorrundenkämpfen in der Disziplin Kata Einzel der Altersklasse U16 weiblich bis auf Platz 2 vor. Im kleinen Finale um Platz drei unterlag Sie jedoch knapp und musste sich so mit dem 5. Platz begnügen.

Foto (v.l.n.r.): Aleks Aleksiev Antonov, Michael Hoffmann (Trainer), Florian Haas